Thomas Laggner
Psychotherapeut, Person(en)zentrierte Psychotherapie

Wienerstrasse 17, 2483 Ebreichsdorf (Unterwaltersdorf)
Freie Plätze
Einfühlendes Verstehen, das nichtwertende Eingehen, also das echte Verständnis einer Person führt zu einem Entfaltungsprozess. Jeder Mensch hat die Fähigkeit, sich zum für ihn Positiven hin, zu entwickeln, um selbstverantwortlich seine Probleme zu lösen – sich also selbst zu verwirklichen.

Schwerpunkte & Ausbildungen

Arbeitsschwerpunkte:
  • Alter, Altern
  • Angst, Panik, Phobien
  • Antriebslosigkeit, Depression
  • Arbeit & Ausbildung
  • Beziehung & Partnerschaft, Ehe & Trennung
  • Einsamkeit
  • Essstörungen
  • Familie
  • Jugendliche
  • Kinder
  • Körper, Krankheit, Beeinträchtigung, Schmerzen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Schlaf & Schlaflosigkeit, Träume, Albträume
  • Selbsterfahrung, Persönlichkeits-Entwicklung
  • Sexualität, sexuelle Probleme
  • Sinn, Spiritualität, Religion
  • Trauer, Sterben & Tod
  • Trauma, Gewalt, Missbrauch
Weitere Ausbildungen:
  • Coaching
  • Mediation
  • Supervision
  • Hypnotherapie
  • Neuro Linguistische Prozessarbeit
  • Säuglings-
  • Kinder und Jugendlichen Psychotherapie
  • Strukturaufstellungen
Weitere Methoden:
  • Person(en)zentrierte Psychotherapie
Berufsbezeichnungen:
  • Psychotherapeut
  • Unternehmensberater
  • Mediator (Zivilrecht)
  • Supervisor
  • Diplom Lebens- und Sozialberater
Lehrtherapeut / Lehrsupervisor:
  • Lehrsupervisor
  • Lehrtrainer für Supervision
  • Lehrtrainer Zivilrechtsmediation

Weitere Informationen

Teilnehmer:
  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Kinder und Jugendliche
  • Paartherapie
Sonstige Leistungen
  • Hausbesuche
  • SVS Gesundheitshunderter
  • Geförderte Unternehmensberatung/Coaching
Abrechnung Krankenkasse / Selbstzahler:
  • Selbstzahler
  • Teilrefundierung möglich

Praxen: Thomas Laggner

  • 2483 Ebreichsdorf (Unterwaltersdorf), Wienerstrasse 17


    069912169080
  • 7082 Donnerskirchen, Hofsatz 19

Verfahren & Methoden

Seit mittlerweile 30 Jahren beschäftige ich mich mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung, Motivationspsychologie und Psychotherapie! Konkret begann mein erster Kontakt mit "der Psychologie" 1988 in einem WIFI-Seminar und die positiven Auswirkungen auf meine Persönlichkeit weckten den Wunsch und das Interesse in mir mehr darüber zu erfahren.

Der wirkliche Erstkontakt mit Psychotherapie war dann aber erst 1995, als ich mit der Hypnotherapie Bekanntschaft machte und wiederum für mich und meine geistige und körperliche Gesundheit enorm profitieren konnte. Das war dann auch die Entscheidung professionelles und therapeutisches NLP zu lernen, was mich bis zum Jahr 2000 zum Abschluss als NLP Lehrtrainer des DVNLP brachte und nebenher absolvierte ich ein Studium am AIH und schloss als Bachelor of Clinical Hypnotherapy ab (in Österreich nicht anerkannt). Danach ging es weiter mit der praktischen Tätigkeit als Diplom Lebens- und Sozialberater und Lehrtrainer bis ich mich 2008 zur Ausbildung zum Psychotherapeuten entschloss und diesen Weg bisher als echte Bereicherung erlebte, obwohl ich oft meine Zweifel hatte.

Nun bin ich also ein Personzentrierter Psychotherapeut und möchte im folgenden diese Haltung und Methode ein wenig vorstellen.

Ausbildung & Weiterbildung

Informationen zu Aus- und Weiterbildungen im psycho-sozialem Bereich finden Sie auf unserer Seite: https://www.access-bildungsmanagement.at

Sie können an folgenden Diplom-Ausbildungen teilnehmen:
* Mediation (Zivilrecht)
* Lebens- und Sozialberatung
* Mentaltraining

Literatur und Publikationen

  • Access Bildungsforum Counselorakademie, Übersicht über die Aus- und Weiterbildungen der Counselorakademie.
  • Handbuch der personenzentrierten Psychotherapie, Dieses Buch bietet eine umfassende Darstellung der Personenzentrierten Einzelpsychotherapie. Es werden bereits erarbeitete Positionen beschrieben und argumentiert, aber auch anstehende Fragen für die weitere Forschung aufgeworfen. Die Autorinnen und Autoren befassen sich auch mit Themen, die zwar in der allgemeinen psychotherapeutischen Diskussion immer wieder vorkommen, im personenzentrierten Kontext aber bislang keine oder wenig Beachtung fanden; so wird auch die Eigenständigkeit der Personenzentrierten Psychotherapie dokumentiert und eine Abgrenzung gegenüber anderen psychotherapeutischen Ansätzen vorgenommen. Dazu werden in den einzelnen Beiträgen zunächst (oft provokante) Thesen formuliert, die dann ausführlich begründet und in der Auseinandersetzung mit der existierenden Literatur (insbesondere mit en Werken von Carl Rogers) diskutiert werden. Ein ausführliches Personen- und Sachregister und eine Bibliographie machen dieses Buch zu einem unentbehrlichen Handbuch – also zu einem neuen Meilenstein auf dem Gebiet der Personenzentrierten Psychotherapie. »Theorie und Praxis von Rogers Konzepten und Ihrer Weiterentwicklung für unterschiedliche Beratungsformen.«
  • The Handbook of Person-Centred Psychotherapy and Counselling, Thoroughly updated to reflect the latest trends in theory and practice, this this substantially revised and extended edition is the most in-depth and wide-ranging textbook available on person-centred psychotherapy and counselling. Divided into four parts, it examines the theoretical, philosophical and historical foundations of the person-centred approach; the fundamental principles of person-centred practice and applications of person-centred practice; how person-centred conceptualisations and practices can be applied to groups of clients who bring particular issues to therapy; and, finally, professional issues for person-centred therapists, such as ethics, supervision and training. Written by a diverse range of expert contributors, unified by a more relational, ethics-based reading of person-centred theory and practice, this is a comprehensive, cutting-edge resource for students on all advanced level person-centred courses, as well as for a wide range of professional practitioners in the field. MICK COOPER is Professor of Counselling at the University of Strathclyde, UK. MAUREEN O'HARA is Professor of Psychology at National University, La Jolla, California, USA. PETER F. SCHMID is Chair of the Person-Centred Department at the Sigmund Freud University, Vienna and works at the University of Graz and the Institute for Person-Centred Studies in Vienna, Austria. Arthur C. Bohart is Emeritus Professor at California State University, Dominguez Hills, USA. Praise for the first edition: 'A Who's Who of contemporary person-centred thinkers and practitioners. This handbook will be the standard reference work in the area.' - William B. Stiles, Professor of Clinical Psychology, Miami University, Oxford, Ohio, USA 'So comprehensive is this handbook, that if students of the person-centred approach could only afford to buy themselves one book, then they would do well to make it this one.' - Therapy Today 'This is a truly exhilarating, inspiring and provocative volume.' - Person-Centred Quarterly
  • Eine Theorie der Psychotherapie, der Persönlichkeit und der zwischenmenschlichen Beziehungen, Der Klassiker zum Personzentrierten Ansatz: 1959 verfasste Carl R. Rogers diese einzigartige systematische Darstellung seines psychotherapeutischen Ansatzes. Alle zentralen Begriffe der personzentrierten Therapie finden sich hier prägnant und verständlich erklärt: Aktualisierungstendenz, Erfahrung, Bewusstheit, Symbolisierung, Selbst, Kongruenz / Inkongruenz u. a. Mit diesen Bausteinen errichtet Rogers seine Theorie der Persönlichkeit und der zwischenmenschlichen Beziehung, insbesondere jener zwischen Therapeut und Klient. Dieser Schlüsseltext ist ein Muss für alle, die den Personzentrierten Ansatz kennenlernen, vertiefen und anwenden wollen! Carl R. Rogers (1902 –1987), amerikanischer Pädagoge, Psychologe und Psychotherapeut, begründete den Personzentrierten Ansatz in der Psychotherapie, auch bekannt als nicht-direktive Gesprächspsychotherapie.