SVS verdoppelt Zuschüsse für Psychotherapie

Es gibt gute Nachrichten für Selbstständige: Die Sozialversicherung der Selbständigen (SVS) verdoppelt seit April 2020 die Kostenzuschüsse für Psychotherapie.

Starker Anstieg des Psychotherapie-Bedarfs seit Corona-Krise

Die Corona-Krise führte bei vielen Menschen zu Unsicherheiten, die in weiterer Folge zu Angstsymptomen und Schlafstörungen führen können. Denn wie bewältigt man eine noch nie dagewesene Situation? Bei Selbstständigen kommen noch der hohe wirtschaftliche Druck und die damit einhergehenden Existenzängste hinzu. Trotz der Lockerung vieler Maßnahmen änderte sich die Auftragslage bei vielen Branchen sehr langsam, oder auch kaum. Um Selbstständige in dieser schweren Situation zu unterstützen, und Ihnen den Weg zur Therapie in der Krise wirtschaftlich zu erleichtern, wurde mit April 2020 von der SVS der Kostenzuschuss für Psychotherapie von € 21,80 auf € 40 angehoben.

Zugang zur Therapie erleichtern

„Der Bedarf von Psychotherapie bei Selbständigen steigt. Die Situation wurde durch die Corona-Krise verschärft und zeigt, dass die psychische Belastung bei Unternehmern und Landwirten durch diese Ausnahmesituation stark zunimmt. Die psychische Gesundheit unserer Versicherten ist ebenso wichtig wie die physische Gesundheit. Daher ist der Kostenzuschuss ein Gebot der Stunde und erleichtert für viele den Zugang zur Therapie“, erläutert Peter Lehner, Obmann der Sozialversicherung der Selbständigen.“

Maßnahmen wie diese sind absolut begrüßenswert. Es bleibt zu hoffen, dass dies nur der Anfang einiger Reformen ist, welche der psychischen Gesundheit den Stellenwert geben, die sie verdient hat.
 

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20200603_OTS0010/svs-verdoppelt-zuschuesse-fuer-psychotherapie

Über die AutorIn
Caroline Korneli

Redakteurin

Schlagworte Kostenerstattung